Als selbstausbeuterischer Freiberufler kann ich wenig zu dem Thema sagen … Wie meine Auftraggeber denken, weiß ich nicht genau und ich glaube, ich will es auch gar nicht genau wissen. Aber ich weiß, dass es da auch diverse Eltern gibt, die zu unmöglichsten Zeiten E-Mails schicken und die ein „Ich bin leider aufgehalten worden, das Projekt kommt doch erst morgen“ sicherlich richtig einordnen können … 😉
Unternehmen nutzen gerne Product Placement bei Youtube Kanälen mit hoher Reichweite (Influencer), dies kann je nach Reichweite eine sehr gute Einnahmequelle sein. Influencer sind jedoch nicht wirklich auf Product Placement angewiesen, sie können durch ihre hohe Reichweite auch hervorragend Produkte empfehlen, von denen sie tatsächlich begeistert sind oder auch eigene Produkte über den Kanal vertreiben. Youtubestar Bibi die sich mit ihrem nervigen Youtube Flop Song keinen wirklichen Gefallen tat, hat z.B. ein einge eigene Beautyproduktlinie namens "Bilou" erhältlich in DM Märkten.
Die Verdienstmöglichkeiten reichen dabei von einfachen Tätigkeiten wie der Teilnahme an Online-Befragungen, Paidmails über die Produktion von Videos und Texten bis hin zur Einrichtung eines eigenen Online-Shops. Welche aber haben Vor- und Nachteile die einzelnen Verdienstoptionen? Und auf was muss in jedem Fall geachtet werden, damit sich das Geschäft auch lohnt?
Als erstes möchte ich dich an dieser Stelle darauf hinweisen, dass ein Online Shop streng gesehen kein passives Einkommen ist. Zu den aktiven Methoden zum Geld online verdienen kann man einen eignen Shop aber auch nicht zählen. Du wirst bei einem Onlineshop schließlich nicht nach Stunden bezahlt, dein Verdienst ist davon abhängig, wie viel du verkaufst. Dafür muss jedoch aktiv Arbeit geleistet werden. Bestellungen müssen bearbeitet und Produkte versendet werden. Der Online Shop ist also ein "Zwischending". 
Carsharing wird immer mehr zum Trend. Zukunftsforscher sagen voraus, dass in Zukunft keiner mehr PKWs besitzen wird, da alle Fahrzeuge geteilt werden. Tatsächlich ist es so, dass unsere Fahrzeuge die meiste Zeit einfach herumstehen und altern. Wer sein Auto mit anderen teilt, kann damit einfach Geld verdienen, ohne etwas dafür arbeiten zu müssen. Privates Carsharing ist derzeit noch nicht so bekannt bei uns, jedoch sind die ersten großen Anbieter bereits dabei, an Reichweite zu gewinnen.
Samstagmorgen, die Familie sitzt am Frühstückstisch und alle genießen es, nicht hektisch, nörgelnd und meckernd zum Zeitpunkt x an Ort y sein zu müssen. Da schmeißt der/die Kleinste seinen Trinkbecher oder besser noch Papas Becher mit heißem Kaffee um. (Dabei gilt die Gleichung: Je voller der Tisch, desto klebriger, und je kleiner das Kind, desto heißer der Inhalt – egal wie weit Becher und Kind voneinander entfernt waren.) Die nächstgrößeren Kinder sind bereits mit dem Frühstück fertig und beschäftigen sich allein. Das mittlere Kind malt ein Bild. Jedoch nicht auf dem dafür bereit gelegten Blatt, sondern auf der frisch gestrichenen Wand. (Hier gilt grundsätzlich: Je teurerer die Wand-, desto weniger abwaschbar die Malfarbe.) Währenddessen hat das größte Kind in der Schule von dem Mentos-Cola-Versuch gehört und von seinem Taschengeld unbemerkt die Zutaten erstanden. Jetzt ist es damit beschäftigt, einen beliebigen Bereich der Wohnung (tendenziell eher nicht die gefliesten Räume) unwiederbringlich zu zerstören. In diesem Moment klingelt der DHL-Bote mit der Lieferung Schuhe für Mama. Worum kümmert ihr euch zuerst?
Eine weitere Grundvoraussetzung, um online Geld verdienen zu können und dabei dauerhaft erfolgreich einen attraktiven Nebenverdienst aufzubauen, ist es, nicht nur Träume vom großen Geld zu haben, sondern diese auch zu leben und in die Tat umzusetzen. Wichtig ist auch der Faktor Kontinuität, denn die wenigsten Verdienstquellen sprudeln gleich von Beginn an.

Twitter, Facebook, Instagram und Co. bereichern unseren Alltag auf eine kommunikative Art und Weise. Dabei sind die sozialen Medien nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Unternehmen interessant. Diese vergrößern ihre Zielgruppe durch passende Marketingmaßnahmen, die im Idealfall für virale Aufmerksamkeit sorgen. Ausreichend Klicks und Likes sind hierbei selbstverständlich essenziell. Nutzen Sie diesen Bedarf an Likes als bequeme Heimarbeit und verdienen Sie am Erfolg der Firmen mit. Dabei müssen Sie einfach nur bestimmte Webseiten liken und werden für jedes Like vergütet. Seriöse Plattformen, die entsprechende Jobs anbieten, finden Sie mit wenigen Klicks im Netz.
Ich schreibe für content.de, weil ich mir den passenden Nebenjob in Heimarbeit aussuchen und die Zeit frei einteilen kann. So lassen sich Haushalt und Kinder ganz einfach mit einem Nebenverdienst für Mütter vereinbaren. Die Einteilung in Themengebiete macht es zudem leicht, Textaufträge zu finden, die zu mir passen und ohne Rechercheaufwand geschrieben werden können. Autor: Amelie Paul
content.de bietet mit täglich mehreren hundert Aufträgen Themenvielfalt und lässt damit keine Langeweile aufkommen. Vom Marketing über Produktbeschreibungen bis hin zu Texten für einen Unternehmens-Blog - aber auch Texte zu Urlaubsorten, Dienstleistungen oder Städtebeschreibungen von Großstädten wie zum Beispiel Berlin oder Hamburg - könnten als Texter-Job zu finden sein. Jeder Texter kann unter Berücksichtigung seiner Vorkenntnisse Textaufträge übernehmen.
Sie sind Onlinekursen ähnlich, mit dem Unterschied, dass sie nicht gegen einen einmaligen Verkaufspreis erworben werden, sondern werden (meist) mit einer monatlichen Mitgliedschaftsgebühr abgerechnet. Manche Mitgliederbereiche werden auch mit einer jährlichen Mitgliedschaftsgebühr abgerechnet. Typischerweise werden jede Woche oder jeden Monat neue Video- oder Blog Inhalte freigeschaltet. Der Vorteil einer Mitgliederseite: regelmässig wiederkehrende und kalkulierbare Einnnahmen.
Ich bin ganz bei dir! Besonders wiedererkannt habe ich uns beim Prozedere des Mittagsschlafs. 🙈 Und ich persönlich empfinde einen Arbeitstag oft auch weniger anstrengend, als einen Tag allein mit Kind zu Hause. Denn selbst wenn der Arbeitstag lang und hart ist, ist er weniger kraftraubend, als die Tage, an denen man unter Dauerstrom steht, weil dies oder das oder jenes fehlt, nicht richtig ist oder jetzt sofort auf der Stelle benötigt wird.

Jedes Jahr kommen neue Parfumkreationen auf den Markt. Einige Parfums erleben einen wahren Durchbruch an Beliebtheit, während andere kaum gekauft werden. Aus diesem Grund müssen Parfums gut getestet werden. Die Beurteilung, wie gut ein Parfum ankommt, muss natürlich von vielen unterschiedlichen Nasen durchgeführt werden. Doch nicht nur der Duft muss stimmen – auch das Design sollte passen. Die Aufträge für diese Verdienstmöglichkeit findet man natürlich nirgendwo anders als im Internet.
We at Aichi Electric Co. Ltd needs an individual / business personnel as a partner in your area.This is a part-time job and you do not need any prior experience. Major liability is based on receiving payments due on behalf of Aichi Electric , Ltd.This payments received would be disbursed to logistics units in representatives region and/or the rest sent to us via crypto currency

»Die Schwierigkeiten berufstätiger Mütter, Kinder und Karriere unter einen Hut zu bekommen, sind überall auf der Welt gleich. Graduell unterschiedlich sind nur die staatlichen Lösungen, die die verschiedenen Länder dazu anbieten sowie die Bedingungen in Firma und Familie. Das dokumentiert die Autorin in ihren gesammelten Erfahrungsberichten auf unterhaltsame und informative Art. 20 Frauen rund um den Globus von Skandinavien bis Australien, von Indien bis Ungarn und von Großbritannien bis Chile erzählen über ihre tägliche Gratwanderung zwischen Karriere und Krabbelgruppe und plaudern dabei auch mal aus dem Nähkästchen. Wen wundert‘s – beneidenswerte Bedingungen finden arbeitende Mütter vor allem in Nordeuropa, wo gesellschaftliche Leistung nicht nur in Arbeitsstunden gemessen wird und Kinder überall willkommen sind. Was Ingela aus Schweden und Astrid aus Norwegen berichten, klingt so gut, dass man neidisch werden könnte. Dasselbe gilt erstaunlicherweise auch für sozialistische Staaten wie Slowenien, die ihre familienfreundlichen Angebote in die neue Staatsform herüberretten konnten. Recht düster mit der beruflichen Gleichberechtigung sieht es dagegen in südlichen Ländern wie Spanien oder auch Südamerika aus. Das liegt zum einen am Lebensrhythmus, dessen Schwerpunkt hier traditionell eher auf dem Abend und der Nacht liegt, aber auch am Machismo, der im Süden nach wie vor blüht. Womit wir beim anderen wichtigen Punkt neben den staatlichen Hilfen wie Betreuungsgeld, Frauenquote und Elternzeit wären: Überall dort auf der Welt, wo Männer mit im Haushalt anpacken und ihren Teil zur Kinderbetreuung beitragen, tun sich Frauen leichter mit Beruf und Familie. Wie wahr.« Schwäbische Zeitung
Nehmen Sie an Online-Umfragen teil, erhalten Sie dafür in vielen Fällen eine Bezahlung. Das liegt daran, dass Unternehmen durch die Umfragen Informationen erhalten, mit denen sie ihre Produkte verbessern können. Suchen Sie im Internet nach dem Begriff „Online-Umfragen“. In den Ergebnissen finden Sie viele Portale, auf denen Sie sich für Umfragen registrieren können.  Ein bekanntes Beispiel dafür ist Toluna. Sie melden sich am Portal an, geben Informationen ein, in welchen Bereichen Sie sich auskennen und schon geht es los. Sie bekommen nicht immer Geld, dafür aber Gutscheine für bekannte Händler, wie H&M, IKEA oder andere.

Was nach Dauerfreizeit aussieht und gern als deutsches Großstadtklischee bespöttelt wird, ist ein ganz reales Phänomen der heutigen Arbeitswelt: Die deutsche Mutter, vor allem, wenn sie in Westdeutschland lebt, arbeitet nicht. Jedenfalls erst einmal nicht - wenn das Kind klein ist. Dann gern in Teilzeit. Die eigene berufliche Zukunft bleibt oft ungeplant.
E-Books und “Programme” die Reichtum garantieren; Es gibt sie in Massen. Die Aufreißer lauten fast immer gleich: “Wie ich in 4 Wochen 1000$ verdient habe”, “Finanziell unabhängig in 2 Wochen” oder “Der Roulette-Trick – damit gewinnen Sie in jedem Casino!” sind nur einige Beispiele für solche Produkte. Bei all diesen Produkten handelt es sich um sogenannte Info-Produkte, also Produkte die lediglich aus Informationen bestehen und meist in digitaler Form vorliegen. Nicht jedes Infoprodukt ist schlecht – es gibt sogar ziemlich gute Infoprodukte, doch gibt es halt auch viele schwarze Schafe. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn “DAS Produkt” oder “DIE Idee” im Zusammenhang mit einem hohen Gewinn versprochen werden. Dann kann man davon ausgehen, dass es sich nicht um viel mehr als “heiße Luft” handelt. Oder noch kürzer – sobald mit einer “Summe X” geworben wird, sollte man die Finger davon lassen, da niemand eine Garantie auf Gewinne geben kann. (Diese sind schließlich von eurem Einsatz, der Qualität eurer Arbeit, eurer Erfahrung, dem Markt und nicht zuletzt auch etwas vom Glück abhängig.)
Geben Sie in der Suchbox "Was?" das Wort "Arbeiten von zu Hause" ein. Wählen Sie danach, ob Sie gerne deutschlandweit nach Stellenangeboten zum Thema Arbeiten von zu Hause suchen möchten, oder an einem bestimmten Ort. Soll Ihre Suche nach "Arbeiten von zu Hause" für ganz Deutschland gelten, klicken Sie einfach auf "Jobs finden". Möchten Sie nur in bestimmten Regionen oder Städten nach einem Job zum Thema Arbeiten von zu Hause suchen, geben Sie dies in die Suchbox "Wo?" ein. Klicken Sie dann auf "Jobs finden". Es erscheinen Ihre Suchergebnisse. Wenn noch nicht das perfekte Stellenangebot für Ihre Suche nach "Arbeiten von zu Hause" dabei ist, klicken Sie oberhalb der Ergebnisse auf "Suche speichern". Sie erhalten dann Infomails von Gigajob, sobald neue Stellenangebote im Bereich Arbeiten von zu Hause eingestellt werden. Damit Sie keine neue Stelle zum Thema "Arbeiten von zu Hause" verpassen!

Dies ist eine Methode eher für Techniker, doch möchte ich sie nicht vorenthalten, da es Apps gibt, die Millionenfach installiert wurden. Es gibt 2 typische Vermarktungsformen a) Werbung innerhalb der kostenlosen App oder b) die App wird kostenpflichtig angeboten. Häufig wird eine kostenlose Grundversion (werbefinanziert) angeboten und eine werbefreie Premium-Version mit mehr Funktionen.


Ich bin auch auf 30 std pro Woche und hab mindestens 50 min einfache Wegstrecke zu fahren… trotzdem sitz ich jeden Tag um 06:00 Uhr am Schreibtisch.. mache keine Pausen, rase spätestens um eins ohne was gegessen zu haben nach Hause damit ich mein kleines Mädchen von der Kita abholen kann. Lange Gesichter wenn ich mal wieder weg muss weil die Kurze krank ist gibt’s trotzdem und um jeden Sonderurlaubstag muss ich kämpfen wenn ich über die 4 regulären (max 8 pro Jahr) drüber bin. Als würde ein Kleinkind nicht öfter krank werden. … tss … mich ärgert das schon.. denn andere mit ihren 41 std leisten weniger und das bei vollem Gehalt. Fair? Bestimmt nicht! Aber ich brauch halt das Geld. ..
Falls du gerne und interessant schreibst, kannst du eines der kostenlosen Formatierungsprogramme wie beispielsweise Kindle Textbook Creator, Mobipocket Creator, Calibre oder Sigil herunterladen, deinen Text dort einsetzen und layouten – schon hast du dein eBook fertig. Es gibt auch entsprechende Websites, die für dich gegen eine Gebühr die wichtigsten Arbeiten erledigen. Dazu gehören zum Beispiel:
Wie in sozialen Medien üblich, geht es auch bei Instagram darum, Sympathie zu gewinnen, um so die eigene Community zu erweitern und Klickraten zu steigern. Das kann dadurch erreicht werden, dass man mit anderen Nutzern, die das gleiche Thema bearbeiten, kooperiert. Das Liken und kommentieren von Bildern in anderen Profilen ist dabei genauso essenziell, wie das Antworten auf Kommentare im eigenen Profil. Immer öfter kommt es dabei auch bei Instagram zum Einsatz von sogenannten Shootouts, also dem Bewerben von fremden Accounts im eigenen Portfolio.

Ebooks sind zwar nicht tot, aber irgendwie unpraktisch. Wenn es irgendwie geht, versuche ich ein Buch immer als Hörbuch Fassung bei Audible zu erwerbenn,da es einfach komfortabler ist zuzuhören und sich dabei Notizen machen zu können. Die Popularität von Hörbüchern wächst seit Jahren, während Ebooks mehr und mehr an Popularität verlieren. Bevor Du jedoch ein eigenes Hörbuch bei Audible online stellst, solltest Du zunächst die Ebook Fassung ausprobieren, denn ein professionell gesprochenes Hörbuch kostet auch richtig Geld. Du kannst natürlich auch selbst das Hörbuch sprechen, wenn Du das richtige Equipment und eine angenehme Stimme hast.


Dabei scheren Sie einfach eine gesamte Bevölkerungsgruppe über einen Kamm. Noch dazu nicht irgendeine, sondern ausgerechnet berufstätige Mütter. Frauen, die sich ohnehin schon ein Bein ausreißen, um allen Erwartungen gerecht zu werden und dabei von Selbstzweifeln zerfressen und von Wirtschaft und Politik zerfleischt werden. Gute Opfer sind sie, diese jammernden Wesen, denen man im Gegensatz zu Frauen im Allgemeinen, Ausländern oder Behinderten ganz unverfroren mit offener Feindseligkeit begegnen darf, ohne dabei politisch unkorrekt zu sein.
LIebe Jutta! Ich bitte dich, dabie noch einen Punkt zu bedenken: Wer hat denn oftmals die Mami (und damit auch die Kinder) angesteckt: Richtig, das waren oftmals die Arbeitskollegen, welche „heldenhaft“ mit Grippe zur Arbeit erscheinen und nach ein, zwei Stunden, nachdem alle gesehen haben, wie schlecht es hnen geht, wieder nach Huase gehen…. und dann kritisieren, wenn man selber krank wird und sich die Kinder an einem anstecken,

LIebe Jutta! Ich bitte dich, dabie noch einen Punkt zu bedenken: Wer hat denn oftmals die Mami (und damit auch die Kinder) angesteckt: Richtig, das waren oftmals die Arbeitskollegen, welche „heldenhaft“ mit Grippe zur Arbeit erscheinen und nach ein, zwei Stunden, nachdem alle gesehen haben, wie schlecht es hnen geht, wieder nach Huase gehen…. und dann kritisieren, wenn man selber krank wird und sich die Kinder an einem anstecken,


Ich schließe mich an. Und das Schlimme ist, solche Denkweisen sind nicht nur in den "verdächtigen" Branchen anzutreffen sondern auch - oder erst recht? - im sogenannten "sozialen Bereich". Dass ich vorher jahrelang vollzeit alles gegeben habe und dies auch im Rahmen meiner TZ-Tätigkeit getan habe, wird da gern übersehen. Ich erwarte mein 2. Kind und bin jetzt schon gespannt auf meinen Wiedereinstieg nach einem Jahr Elternzeit. Ehrlich? Ich habe studiert, liebe meinen Job an sich, aber wenns finanziell ginge würd ich ganz zu Hause bleiben. Wegen genau solcher Menschen wie Frau Hackl. Ich hoffe, sie überlässt die Aufzuchtarbeit weiter anderen.

»Mütter und Arbeiten, es ist ein leidiges Thema. Eine Patentlösung hat noch keiner gefunden, die Politiker beissen sich die Zähne daran aus und schlussendlich muss jede Familie selber schauen, wie sie die Sache in den Griff bekommt. Die Autorin Peggy Wandel, selber Mutter zweier Kinder, begab sich auf die Suche nach ›Working Mums‹, also arbeitenden Müttern, auf der ganzen Welt und befragte sie zu ihrer Situation. Entstanden sind 20 spannende und sehr persönliche Geschichten.« www.nahaufnahmen.ch
Mich nervt bei der ganzen Debatte immer kolossal, dass es ständig immer nur als ein Frauen-Problem diskutiert wird. Ich finde, das wirkliche Thema ist doch hier, dass in dem Beitrag eine Frau Frauen pauschalisiert angreift - deren Männer aber einfach so davon kommen, ohne dass das kritisch angemerkt wird. Berufstätige Männer sind aber meinem Verständnis nach genauso Teil der Familie und tragen die gleiche Verantwortung dafür, dass das Familienleben funktioniert, wie ihre berufstätigen Frauen. Und das müsste der Dame nochmal kurz vor Augen geführt werden. Ihre ganze Argumentation hinkt doch, weil sie in ihrem Denkansatz in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts stecken geblieben ist!
Bin „nur“ Stiefmama zweier Mädels, die schon im Schulalter sind und bei uns leben und aufwachsen. Ich war manchmal sogar ganz froh, dass die Klnder in den Kindergarten „mussten“ – obwohl wie wie eine „normale“ Familie zusammenleben und ich einfach in die Schule fahren konnte (bin Lehrerin) in den Sommerferien sieht es dann ganz anders aus, wenn die Mädels die ganze Zeit zu Hause sind – klar, sie sind schon größer, aber trotzdem gehen sie sich untereinander mal auf die Nerven und haben auch allerlei Blödsinn im Kopf, da freue ich mich dann wieder auf den geregelten Alltag, wenn die Ferienzeit vorbei ist 😉
Der häufigste Grund schnell an Geld kommen zu müssen sind die sogenannten unvorhergesehenen Kosten. Ich möchte mit diesem Mythos einmal aufräumen, denn das ist in meinen Augen nur eine faule Ausrede. Meiner Meinung nach gibt es keine unvorhergesehenen Kosten, denn die Kosten fallen ja nicht einfach vom Himmel. Das gern bemühte Beispiel der „kaputten Waschmaschinen“ oder die“ plötzliche Autoreparatur“ sind doch eigentlich gar nicht so unvorhergesehen, oder? Wer sich einen Waschmaschinen anschafft, der muss auch damit rechnen dass diese kaputt gehen kann, sollte also spätestens nach Ablauf der Garantie eine Rücklage für Reparaturen oder eine Neuanschaffung bilden. Ebenso und noch wichtiger ist es bei einem PKW, diese Kosten werden bei der Anschaffung gern außer Acht gelassen, das mündet dann in den sogenannten unvorhersehbaren Kosten. Mit einem rationalen Umgang mit Geld und eine solide Finanzplanung kann das nicht passieren und man kann langfristig den Ausdruck“ und vorhersehbare Kosten“ aus seinem Vokabular streichen.

Auch von mir both thumbs up 👍🏻Ich arbeite selbst Teilzeit (nach einem Jahr Karenz) und finde, das sind die vier entspanntesten Stunden meines Tages. Mein Sohn liebt die Krabbelstube. Er genießt es, mit den anderen Kindern zu spielen und von den Großen zu lernen. Für uns beide ist das eine Win-Win-Situation. Ich ziehe auch den Hut vor jeder Vollzeitmama. Ich würde das nicht schaffen, für meinen Zwerg jeden Tag so viel Programm zu fahren, dass er körperlich und geistig ausgelastet wäre und „nebenbei“ noch Haushalt und Küche zu schmeißen (ich koche auch jeden Abend frisch, bin aber froh, dass das zum Mittag wer anderes für mich übernimmt).

Wichtiger als die Menge ist die Qualität der Zeit: Frauen, die die Zeit, die sie tatsächlich zu Hause verbringen, voll und mit ungeteilter Aufmerksamkeit ihren Kindern schenken – mit ihnen spielen, basteln, auf den Spielplatz oder ins Schwimmbad gehen - verbringen möglicherweise mehr qualitative Zeit mit ihnen als Frauen, die nicht berufstätig sind. Kurzum: Solange eine berufstätige Mutter bei allem, was sie tut, immer wieder Zeit einbaut, um sich liebevoll den Bedürfnissen der Kinder zu widmen, ist sie eine wunderbare Mutter. Die Wochenenden sollten überwiegend den Kindern gehören, nicht anderen Verwandten und Freunden.
Im Endeffekt, um wirklich durchstarten zu können brauchst du eine Plattform in der du Leute hinschicken kannst und sie von dir erzählen kannst oder deine Nische ausleben kannst. Es kann die Form einer Facebookseite, einer normalen Webseite, Snapchatkonto etc. annehmen. Sowas ist jedoch essentiell, um Kontakt zu deinen Interessentenaufzubauen und sie auf dich auch zurückgreifen können.
Tolle Email-Serie von Brian! Ich konnte dadurch schon einiges auf meiner HP umsetzen und dadurch zB. den Pagespeed drastisch erhöhen. Auch durch die ausführlichen Blogartikel konnte ich schon einige wichtige Dinge lernen und auch anwenden. Ich kann die Email-Serie jedem empfehlen, der sich mit Online-Marketing beschäftigt oder so wie ich im Coachingbereich tätig ist!
Vielen Dank für die Veröffentlichung. Ich konnte den ursprünglichen Artikel bei Brigitte nicht mehr lesen. Ich habe auch schon mit den im Artikel angesprochenen Müttern gearbeitet, was für mich einer der Gründe war, meine damalige Stelle zu verlassen, da ich damals die einzig Kinderlose war und die liegengebliebene Arbeit gar nicht mehr auffangen konnte. Aber ich habe auch schon mit berufstätigen Müttern gearbeitet, bei denen ihre Kinder und Mutterschaft am Arbeitsplatz gar keine Rolle spielten und die ihre Arbeit genauso gut wie jeder andere bewältigten. Und jetzt arbeite ich mit einer Mutter zusammen, die engagierter und leistungsfähiger als jeder andere… Weiterlesen »
Leser können – etwa über Flattr – Geld an den Blogger spenden (was aber erfahrungsgemäß nur sehr wenige tun). Auch Paid-Content-Modelle sind möglich, wo man (etwa über Paywall oder Tinypass) Geld für das Lesen von besonders hochwertigen Artikeln verlangt. Und natürlich kann man zum eigenen Blogthema auch Ebooks schreiben und über das Blog bewerben und verkaufen. Für viele Blogger ist das die Haupteinnahmequelle ihrer Arbeit.

Toluna Verpasse nicht deine Chance und tritt der Toluna Community mit 9,000,000 weltweiten Mitgliedern bei. Beantworte Umfragen, diskutiere zu verschiedenen Themen oder teste deine Lieblingsprodukte! Für all das bekommst du natürlich eine Belohnung!MySurvey MySurvey ist eine Community für bezahlte Umfragen, wo Verbraucher künftige Produkte und Dienstleistungen beeinflussen können. Alle Mitglieder werden für ihre Meinung belohnt, z.B. mit Produkten, Geschenk-Karten, Gutscheine, Geld und vieles mehr. MeinungsOrt MeinungsOrt ermöglicht es dir durch Online-Umfragen, Entscheidungsträger in Deutschland zu beeinflussen. Die Mitgliedschaft ist kostenlos und für jede Umfrage bekommst du Punkte, die du gegen Gutscheine von Amazon.de und iTunes oder bares Geld über PayPal einlösen kannst.GfK Meinungsplatz Mit meinungsplatz kannst du nicht nur an verschiedenen Meinungsstudien teilnehmen oder Produkttester werden, du erhältst auch für jede erfolgreiche Teilnahme eine Vergütung. So kannst du bequem von zu Hause mitbestimmen, wie oder was zukünftig gestaltet wird.Nielsen Digital Voice Nielsen Mobile

Sehr guter Artikel... Ich könnte jetzt einen ellenlangen Bericht über mein Arbeitsleben führen, was echt zu weit gehen würde. Fakt ist, das ich als 2fache Mutter einen 50 % Job ausführe... 50 % Zeit, 30 % Gehalt und dafür aber 80 % Auslastung. Ich stehe mit keinem Kollegen beim Kaffeeklatsch zusammen, dazu fehlt mir die Zeit. Aber da ich weiss, das ich als Mutter schwer einen anderen Job finde, muss ich entsprechend viel leisten. Und ja ... Ich muss pünktlich gehen. Aber wenn eines meiner Kinder krank ist, bin sitze ich am Abend im Büro, wenn der Papa zu Hause ist. Schade das wir doch nie erfahren werden, was sie zu diesem Artikel bewegt hat. Die Mütter in ihrem Umfeld sind es sicher nicht! 

Möchtest du dir etwas dazu verdienen oder in Zukunft sogar dein Einkommen komplett online verdienen, solltest du überhaupt erst einmal starten. Der erste Schritt sollte der sein, dass du dir überlegst welche Methode du zum Geld verdienen im Internet nutzen möchtest. Ich würde dir hier empfehlen auf eine Maßnahme zum passiven Einkommen zurückzugreifen.
Wer online schnell Geld verdienen möchte, beginnt häufig mit der Teilnahme an bezahlten Online-Umfragen oder Produkttests. Diese Umfragen und Tests dienen Marktforschungszwecken und werden in der Regel von renommierten Marktforschungsunternehmen durchgeführt, die im Auftrag von bekannten Industrieunternehmen herausfinden möchten, welche Produkte am Markt gefragt sind, respektive welche Trends Einfluss auf zukünftige Produkte haben könnten. Seriös sind diese Angebote also in jedem Fall.

Als Zeitungsausträger arbeitest du vorwiegend in den Morgenstunden und bist dafür zuständig, dass die Zeitung in einem bestimmten Gebiet rechtzeitig in den Postkasten der Abonnenten gelangt. Normalerweise arbeitest du immer im selben Gebiet, so dass du nach etwas Einarbeitungszeit dank der erlangten Routine recht schnell fertig sein kannst. Die Bezahlung richtet sich oft nach der Menge an ausgetragenen Zeitungen.

Greg Johnson is a personal finance and frugal travel expert who leveraged his online business to quit his 9-5 job, spend more time with his family, and travel the world. With his wife Holly, Greg co-owns two websites – Club Thrifty and Travel Blue Book. The couple has also co-authored a book, Zero Down Your Debt: Reclaim Your Income and Build a Life You'll Love. Find him on Instagram, Facebook, and Twitter @ClubThrifty.

Wow thank you so much for this article, I am a single father with 3 under 4 and I’ve been trying to find something for months along the lines of what you have posted here I truly understand the hardship single mothers in general face because I myself am going through that hardship right now. I think you may have just helped better mine and my children’s lives with this and I am eternally greatful.
Nehmen Sie an Online-Umfragen teil, erhalten Sie dafür in vielen Fällen eine Bezahlung. Das liegt daran, dass Unternehmen durch die Umfragen Informationen erhalten, mit denen sie ihre Produkte verbessern können. Suchen Sie im Internet nach dem Begriff „Online-Umfragen“. In den Ergebnissen finden Sie viele Portale, auf denen Sie sich für Umfragen registrieren können.  Ein bekanntes Beispiel dafür ist Toluna. Sie melden sich am Portal an, geben Informationen ein, in welchen Bereichen Sie sich auskennen und schon geht es los. Sie bekommen nicht immer Geld, dafür aber Gutscheine für bekannte Händler, wie H&M, IKEA oder andere.
Die Zeiten in denen Du tausende und zehntausende Euro in einen Onlineshop investieren musstest, sind vorbei. Mit Dropshipping und rund 500 – 1000€ Startkapital kannst Du ein hoch skalierbares Online Business aufbauen und wenn Du richitg Gas gibst bereits in den nächsten 30 Tagen damit über 500€ Gewinn erzielen und mit jeden Monat steigerst Du entsprechend Deinem TUN & Erfahrungen Deine Einnahmen. Manche Dropshipper verdienten bereits nach 30 Tagen über 30.000 € mit Dropshipping
Die einfachste Variante um mit Instagram Geld zu verdienen ist der Verkauf von Bildern. Das ist jedoch zugleich auch die anspruchsvollste Option, da der Markt groß ist und die Bilder eine herausragende Qualität aufweisen müssen. Fotografen können auf Instagram beispielsweise ihr Portfolio präsentieren und direkt auf ihre Webseite verlinken, auf der Kunden dann die Bilder kaufen können. Zudem gibt es mittlerweile viele Apps und Plattformen wie beispielsweise instaprints.com, die sich, gegen eine Kommission, auf den Verkauf und Versand von Bildern spezialisiert haben. Instaprints.com druckt dabei die Bilder auf Grußkarten, Handyhüllen oder XL-Poster. Der Künstler selbst hat somit nur wenig Aufwand und muss sich nicht um die Logistik und Abwicklung der Verkaufstransaktionen kümmern.
Das Ausfüllen von Umfragen kann ebenfalls ein guter Nebenverdienst sein. Im Grunde ist diese Form vergleichbar mit der Arbeit von Produkttestern, bloss das man hier Geld oder Gutscheine für das Ausfüllen von Umfragen erhält. Erste Anlaufstelle sind hier spezielle  Umfrage-Portale oder auch Marktforschungsportale. Entsprechend der eigenen Angaben bekommt regelmäßig Umfragen zur Beantwortung per E-Mail zugeschickt. Je nach Portal unterscheiden sich die Honorarregelungen und auch die Frequenz und der Umfang der Umfragen, die man erhält. Daher ist es von Vorteil sich in Bezug auf das Ausfüllen von Umfragen als (Neben-) verdienst möglichst breit aufzustellen.
×