Wenn die Nachfrage groß ist, passt sich auch das Angebot entsprechend an. Im Fall der Heimarbeit ist das jedoch nicht automatisch positiv zu bewerten. Fakt ist nämlich: Nicht jedes Angebot, das Ihnen im Internet offeriert wird, ist automatisch ein Glücksgriff. Die Gefahr, ausgenutzt oder gar betrogen zu werden, ist außerordentlich hoch, wenn man beispielsweise „Arbeiten von zuhause“ in eine Suchmaschine eingibt.


MLM und Schnellballsysteme; Multi-Level-Marketing, muss nicht zwingend kriminell sein, ist im Internet aber oftmals eine nette Umschreibung für Schnellballsysteme, das Pyramidenprinzip oder das Ponzi-Schema. Wenn hohe Renditen versprochen werden und der Verkauf des erworbenen Produkts zwingend nötig ist, um die Renditen zu erhalten, dann kann man davon ausgehen, dass irgendwann ein Punkt erreicht ist, an dem sich das Produkt nicht mehr verkaufen lässt. Diese Verkäuferebene sitzt dann auf einem, meist wertlosen, Produkt, ohne Rendite, dafür aber mit saftigem Verlust und einem nicht eingehaltenem Renditeversprechen. Das Betreiben von solchen Systemen ist in Deutschland illegal. So findet sich in §16 Abs. 2 des UWG (Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb) folgender Abschnitt: “Wer es im geschäftlichen Verkehr unternimmt, Verbraucher zur Abnahme von Waren, Dienstleistungen oder Rechten durch das Versprechen zu veranlassen, sie würden entweder vom Veranstalter selbst oder von einem Dritten besondere Vorteile erlangen, wenn sie andere zum Abschluss gleichartiger Geschäfte veranlassen, die ihrerseits nach der Art dieser Werbung derartige Vorteile für eine entsprechende Werbung weiterer Abnehmer erlangen sollen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“
Nicht nur als Schüler*in oder Student*in kann man als Nachhilfe-Lehrer*in Geld verdienen. Der Job in der Nachhilfe ist nicht für jeden etwas, hat aber sehr viele Vorteile.  Neben der relativ flexiblen Arbeitszeit ist hier vor allem der überdurchschnittlich hohe Verdienst zu nennen. Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass man sehr viel Geld mit Nachhilfe verdienen kann (20-25€/Stunde) – vor allem wenn man es professionell angeht. Das ist wirklich einfacher als es sich anhört.

Du könntest dann z.B. beim Amazon Partnerprogramm teilnehmen und ein Youtube Erfahrungsvideo zu genau dieser Actioncam erstellen und live demonstrieren, was mit der Kamera so möglich ist. In der Beschreibung würdest Du einen Affiliate Link einbauen, über den die potenziellen Käufer direkt auf der Produtkseite bei Amazon  landen. Kauft einer Deiner Youtube Zuschauer die Kamera über Deinen Link, erhältst Du eine Provision. Youtube ist nur ein Beispiel, Du könntest auch ein Review in Deinem Blog schreiben oder die Kamera in Deinem Facebook Profil empfehlen oder via E-Mail Marketing oder einer der vielen anderen Möglichkeiten, Besucher auf einen Shop zu leiten.


Wenn Sie mit Ihrer eigenen Website im Internet Geld verdienen möchten, dann geht es vor allem darum, möglichst viele Besucher auf Ihrer Seite zu haben. Und das möglichst regelmäßig. Also müssen Sie sich erst einmal überlegen, mit welchen Themen Sie die Leute begeistern möchten, und wie Sie den Besuchern einen möglichst großen Mehrwert bieten können, der Sie selbst möglichst wenig kostet. Anschließend müssen Sie sich nur noch für eine oder mehrere Varianten entscheiden, mit denen Sie aus dem Traffic Ihrer Seite Geld machen. Die Beispiele hierzu finden Sie am Anfang des Artikels.
Das ist die Philosophie, die hinter Content-Marktplätzen steckt. Sind Sie schlecht, bekommen Sie sehr wenig bezahlt und finden nur spärlich Aufträge. Kunden wollen um ihr Geld eben trotzdem lieber Texte, die zumindest semantisch Sinn ergeben und keine Rechtschreibfehler enthalten. Sind Sie gut und haben Sie genügend Kunden von Ihrem Können überzeugt, können Sie Ihren Preis festsetzen. Gute Kunden machen jedoch trotzdem vor Content-Marktplätzen einen großen Bogen. Zu hoch ist das Risiko, einen schlechten Text geliefert zu bekommen.
Wehrle: Im Gegenteil! Nur eine von 25 Müttern kommt beim Bewerben auf die Idee, in ihren Unterlagen hervorzuheben, dass ihre Familienrolle sie fürs Management prädestiniert. Die anderen 24 entschuldigen sich nahezu dafür, dass sie ihr Arbeitsleben unterbrochen und ein Kind zur Welt gebracht haben. Damit gießen sie Wasser auf die Mühle der Vorurteile. 

Mit Self-Publishing verkaufen Sie selbst geschriebene Bücher schnell und einfach auf verschiedenen Portalen, wie zum Beispiel Neobooks. Sie erhalten pro verkauftes Exemplar eine Bezahlung. Auch bei Amazon können Sie eBooks veröffentlichen. Alles was Sie dazu brauchen stellt Amazon zur Verfügung. Leihen Kunden bei Amazon Ihre Bücher aus, erhalten Sie ebenfalls eine Provision. Um sich in das Thema einzuarbeiten, lesen Sie die Seite Self Publisher-Bibel. Hier finden Sie alle Informationen zum Veröffentlichen der eigenen Bücher. Auf Facebook gibt es Gruppen, die sich ebenfalls mit dem Thema auseinandersetzen. Sie können über diesen Weg nicht nur eBbooks verkaufen, sondern auch gedruckte Bücher. Auch hier helfen Amazon und Seiten wie die Self Publisher-Bibel.


Es gibt zahlreiche Websites für Hobby- und Profifotografen, auf denen Bilder aus unterschiedlichen Bereichen eingestellt und angeboten werden können. Manche Agenturen für Stockfotos sind speziell für Naturbilder, andere haben sich auf Reisefotos, Food-Fotografie oder ähnliches fokussiert. Meist verdienen die Fotografen ihr Geld durch sehr viele, bei mehreren Agenturen gleichzeitig veröffentlichte Bilder. /injects>
×