Ein Nebenjob eröffnet neue finanzielle Spielräume, nach denen sich viele Arbeitnehmer sehnen. Dies ist nicht nur dann der Fall, wenn die Urlaubszeit naht oder ein Extrawunsch erfüllt werden möchte. Ein verlässliches Geldpolster, auf das auch bei Engpässen Verlass ist, schadet schließlich nie. Dabei zeigt sich das Thema Geld verdienen so facettenreich wie die Bedürfnisse und Ansprüche, die ein zusätzlicher Euro im Portemonnaie erfüllt. Zu den Klassikern in Sachen seriöse Nebenjobs zählen insbesondere Tätigkeiten in der Gastronomie, das Austragen von Zeitungen oder das Anbieten einer helfenden Hand in fremden Haushalten. Die regelmäßige Anwesenheit am Arbeitsplatz ist hierbei selbst erklärend, was jedoch nicht immer ideal mit dem eigentlichen Berufsleben zu vereinbaren ist. Damit der Traum vom Nebenjob und damit einem ansprechenden Zusatzeinkommen nicht platzt, greifen mehr und mehr Menschen auf eine moderne Alternative zum klassischen Zweiterwerb zurück: Das seriöse Arbeiten von Zuhause aus, das nicht zuletzt dank dem Internet rund um die Uhr gelingt.
Urlaubsplanung,: Meine Kollegin lässt mir in den Ferien den Vortritt, da wir letztes Jahr fälschlicherweise in den Sommerferien zusammen geplant hatten, hab ch halt 2mal eine Woche, statt 2wochen am Stück genommen. Dafür dasichdire Ferien bekomm, lasse ich meiner Kollegin die Feiertage, Sodas sie Brückentore nehmen kann, denke das ist ne Win-Win Situation für uns beide.

Affiliate-Marketing; Beim Affiliate-Markterting verdient man an einer Vermittlungsprovision. Viele große Online-Shops, Banken, Fitness-Studios, Lieferdienste und andere Firmen bieten sogenannte Affiliate- bzw. Partnerprogramme an. Die Anmeldung erfolgt dabei entweder direkt über die Webseite des Händlers/Dienstleisters oder über Werbenetzwerk. Werbenetzwerke (wie z.B. AWin oder Affili.net) bieten mit einer Anmeldung den Zugriff auf etliche Partnerprogramme. Nach der Registrierung sucht man sich das gewünschte Produkt und erstellt einen Affiliate- bzw. Ref(erer)-Link. Klickt nun jemand auf den Link und kauft das Produkt oder eine Mitgliedschaft, erhält der Affiliate eine Provision. Die Provision schwankt dabei je nach Produkt und Anbieter. Bei Amazon gibt es zum Beispiel zwischen 3% und 10% Provision auf den Warenwert. Kauft also jemand über meinen Link bei Amazon für 100€ ein, erhalte ich ca. 7€ Provision. Bei Finanz- und Versicherungsprodukten wie z.B. smava sind auch gerne mal 70€ und mehr pro geworbenem Kunden drin. Das eigentlich schwierige am Affiliate-Marketing ist es, unaufdringlich, im Rahmen der geltenden Gesetze, die Vermittlungen zu erzielen. Hierzu eignet sich der eigene Blog, Foren aber auch Newsletter. Das Affiliate-Marketing ist also nur die Einnahmequelle. Ohne eine bestehende Community oder Webseite im Hintergrund, kann das System nicht funktionieren. Hat man aber erst einmal eine Webseite, egal, ob für die breite Masse oder in einer fachlichen Nische (die sogenannte Nischenseite), aufgebaut, so steht den Einnahmen nichts mehr im Wege. In meinem Blog findet ihr auch einen ausführlichen Artikel zum Thema Nischenseiten.
Auch im Bereich Social Media kann man Geld machen. Du kannst hier selbst als Produzent von Inhalten, wie zum Beispiel Videos, aktiv werden und damit online Geld verdienen, du kannst aber auch dafür sorgen, dass sich Inhalte der Werbekunden über die Social Media Portale verbreiten und so dein Einkommen aufbessern. Alles was du dazu brauchst, sind in der Regel eigene Social Media Profile.
Als Dankeschön darf der Produkttester das Produkt entweder behalten oder erhält sogar eine Vergütung. Das Schöne an einem Job als Produkttester ist, dass man zunächst als gelegentlicher Produkttester einsteigt und sich so ab und an sein Geld verdienen kann. Wer regelmäßig an einem Test teilnimmt, der kann mit ein bisschen Geschick diesen Gelegenheitsjob zu seinem Hauptjob machen. Dabei werden die Aufgaben natürlich immer umfangreicher und die Bezahlung immer besser!
Viele erfolgreiche Unternehmer machen es vor. Wenn ein Video viele Klicks erhält, schaltet YouTube Anzeigen und damit kann jeder Geld verdienen. Damit es sich jedoch als Hauptjob auch wirklich lohnt, müssen Millionen von Klicks her. Nur eine überschaubare Zahl von YouTubern kann tatsächlich mit diesem Geschäft ihr Leben bestreiten. Aber eine Nebeneinkunft wäre ja auch schon mal nicht schlecht.
Nehmen Sie an Online-Umfragen teil, erhalten Sie dafür in vielen Fällen eine Bezahlung. Das liegt daran, dass Unternehmen durch die Umfragen Informationen erhalten, mit denen sie ihre Produkte verbessern können. Suchen Sie im Internet nach dem Begriff „Online-Umfragen“. In den Ergebnissen finden Sie viele Portale, auf denen Sie sich für Umfragen registrieren können.  Ein bekanntes Beispiel dafür ist Toluna. Sie melden sich am Portal an, geben Informationen ein, in welchen Bereichen Sie sich auskennen und schon geht es los. Sie bekommen nicht immer Geld, dafür aber Gutscheine für bekannte Händler, wie H&M, IKEA oder andere.
Wer über etwas Startkapital verfügt, kann mit Daytrading Geld verdienen. Bei diesem Konzept kaufen Sie Aktien und andere Wertpapiere und verkaufen diese innerhalb eines Tages wieder mit Gewinn. Auch Leerverkäufe sind möglich. Hier leihen Sie dann eine Aktie aus und verkaufen diese. Fällt die Aktie, kaufen Sie diese wieder günstig nach und streichen den Gewinn ein. Alles was Sie dazu brauchen, ist ein Aktiendepot, Aktienkurse in Echtzeit und natürlich viel Erfahrung mit Wertpapieren. Sie können über das Internet weltweit mit verschiedenen Wertpapieren handeln. Aber Vorsicht: Bei einigen Geschäften gibt es enorme Risiken. Lesen Sie sich in das Thema ein, wenn Sie an Aktien und dem Wertpapierhandel Interesse haben. Im Internet finden Sie verschiedene Seiten, auf denen Sie sich zu dem Thema informieren können.
Hast du dich auch schon mal gefragt, ob man seine Zeit, die man mit dem Warten auf Busse und Züge vergeudet nicht auch besser nutzen könnte? Mit der Arbeit von Zuhause ist dies ganz einfach möglich und es fängt schon am Morgen an. Du musst nicht mehr 2-3 Stunden vorher aufstehen, dir die Beine an der Haltestelle in den Bauch stehen und kein Geld für überteuerten Kaffee ausgeben. Des Weiteren hast du es einfacher Arzt- oder Werkstatttermine wahrzunehmen und musst nicht mit Hundert anderen nach Feierabend einkaufen gehen.
Die Bezahlung richtet sich hier nach der Anzahl der Klicks, die du am Tag schaffst. Das werden wahrscheinlich nicht wenig sein, denn für einen Klick gibt es meist nur ein paar wenige Cents. Aber mit Paidmail kannst du zusätzlich verdienen, wenn du andere, beispielsweise aus deinem Freundeskreis anwirbst, die dann für dich „mitklicken“. Zu viel darfst du dir hier aber nicht erwarten, so dass es sich eher als Nebenjob für Schüler eignet.
Auch für digitale Produkte wie eBooks, Kurse oder Tools gibt es sehr häufig Partnerprogramme. Diese sind meist auch besser vergütet als die Affiliate Programme von Onlineshops wie Amazon und Co. Auch hier findest du oftmals einen Hinweis auf der Website zum Produkt. Zum Teil bieten aber auch die Plattformen, über die die Produkte vertrieben werden (zum Beispiel Digistore24) einen Marktplatz mit den Partnerprogrammen an.
Wer schnell an Geld kommen muss, der denkt natürlich zu aller erst an einen Kredit. Vielleicht ist ein Kredit tatsächlich auch die einzige Lösung für den finanziellen Engpass, doch sollte es immer das letzte Mittel der Wahl sein. Denn jeder Kredit muss irgendwann zurückgezahlt werden und nicht nur das, ein Kredit verursacht auch eine Menge Kosten, die zusätzlich geleistet werden müssen. Wenn das Geld eh schon knapp ist, dann ist ein Kredit höchstwahrscheinlich der erste Schritt in die Schuldenspirale, aus der man schwer wieder entkommt. Alternativen zum klassischen Bankkredit ist möglicherweise ein zinsloses Darlehen aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis. Auch dieser Kredit muss natürlich zurückgezahlt werden und sollte auch schriftlich am besten notariell festgehalten werden. Wer um einen Bankkredit nicht herum kommt, der sollte wenigstens so clever sein und einen guten Kreditvergleich nutzen:

Hier gibt es eine Herausforderung: Landingpages ranken normalerweise nicht bei Google, d.h. Du musst mit verschiedenen Besucherquellen arbeiten wie Youtube, einen eigenen Blog oder Facebook Ads um Deine Zielgruppe auf die E-Mail Eintragungsseite (E-Mail Landingpage auch Lead Capturepage genannt) leiten. Hört sich kompliziert an, ist es jedoch nicht wenn man weiss wie es geht ;).
Die online Verdienstmöglichkeiten beim Korrekturlesen sind sehr unterschiedlich. Oftmals wird ein Seitenpreis oder eine Pauschale vereinbart. Der genaue Preis hängt auch immer mit der Komplexität eines Textes zusammen. Bei einfachen Texten für eine Website oder einen Onlineshop fällt der Lohn meist geringer aus als bei wissenschaftlichen Auftraggebern.
Hi. Ja, das, was du geschrieben hast, sehe ich auch so. Es ist nicht ganz so einfach, im Internet Geld zu verdienen, aber absolut möglich. Skeptisch sollte man natürlich sein, wenn einem gleich mehre Tausend Euro innerhalb von wenigen Tagen versprochen werden. Hier habe ich noch einen Artikel mit Tipps gefunden: http://zum-artikel.net/1937/wie-funktioniert-das-geld-verdienen-im-internet/
Das wird ja immer besser. Nun bekommen wir auch noch durch die Blume gesagt, wir seien zu literarisch ungebildet um den Artikel zu verstehen. Jaaaaaaaaaaaaa klar sind wir dazu nicht in der Lage. Wir sind ja auch nur den ganzen Tag gedanklich bei unseren Kindern und deshalb zu BLÖD dazu, ihre literarische Meisterleistung zu erkennen. Frau Hackl....sie reiten sich immer tiefer rein. Sie haben einen Bock geschossen, der seinesgleichen sucht. Übrigens fand ich den Artikel in seiner Gesamtheit beleidigend und verletzend, und man könnte JEDE EINZELNE PASSAGE für sich herausnehmen, und sie würde trotzdem vor Hohn und Gemeinheiten strotzen.

Programmierer sind gefragt wie nie, neulich erzählte mir mein Programmierer Freund von einem Jobangebot mit 87.000 € Brutto Gehalt im Jahr, der eigentlich nur als Freelancer arbeiten möchte. Programmierer haben es trotz Konkurrenz aus Billiglohnländern relativ einfach, als Freelancer einen guten Stundenlohn zu erzielen, denn viele deutsche Unternehmen bevorzugen deutschsprachige Programmierer für die Umsetzung ihrer Projekte. Gefragt sind Programmierer, die Software entwickeln können, aber auch extrem umfangreiche Webprojekte in PHP. Für einige Unternehmen ist es günstiger, die paar Stunden Programmierarbeiten pro Monat einen Freelancer erledigen zu lassen, als ein hohes Gehalt & Sozialabgaben zu zahlen.
YouTube, Instagram und Facebook haben Millionen Nutzer und die können Ihnen dabei helfen, Geld zu verdienen. Sie bauen sich einen oder mehrere Accounts auf – entweder über Ihre Person (als Influencer) oder über ein bestimmtes Thema. So können Sie beispielsweise einen Kanal bei YouTube einrichten, bei dem es um Haustiere oder Kinder geht. Mit zunehmender Follower-Zahl ist es sinnvoll, Werbung zu schalten und mit Unternehmen zu kooperieren. Youtube bietet auch selbst Möglichkeiten, Werbung vor oder innerhalb der Videos auszuspielen. Gleiches gilt für Facebook und Instagram: Je mehr Fans/Follower Sie haben, desto eher sind Unternehmen bereit, bei Ihnen Werbung zu buchen.
×