Grundsätzlich stören mich solche Kommentare nicht, aber eine Leserin meinte dieses Mal: “Also ich kann die Frage “was machst du bloß den ganzen Tag” schon gut verstehen. Ich habe direkt nach dem Mutterschutz wieder angefangen zu arbeiten und werde es auch bei meinem zweiten Kind so handhaben. Ich würde sonst tatsächlich Langeweile schieben, vor Allem Intellektuell. Ich finde die Entschuldigungen von Muttis, die ihren Alltag nicht strukturiert bekommen lächerlich und beschämend. Schwangerschaft und Kindererziehung ist doch kein Hexenwerk!”
Wichtiger als die Menge ist die Qualität der Zeit: Frauen, die die Zeit, die sie tatsächlich zu Hause verbringen, voll und mit ungeteilter Aufmerksamkeit ihren Kindern schenken – mit ihnen spielen, basteln, auf den Spielplatz oder ins Schwimmbad gehen - verbringen möglicherweise mehr qualitative Zeit mit ihnen als Frauen, die nicht berufstätig sind. Kurzum: Solange eine berufstätige Mutter bei allem, was sie tut, immer wieder Zeit einbaut, um sich liebevoll den Bedürfnissen der Kinder zu widmen, ist sie eine wunderbare Mutter. Die Wochenenden sollten überwiegend den Kindern gehören, nicht anderen Verwandten und Freunden.

Die Quintessenz überspitzt formuliert: Nun muss man sich entscheiden, ob man in einer ausschliesslich leistungsorientierten Gesellschaft leben möchte, wo junge Mütter keine oder nur schlechte Chancen auf einen menschenwürdigen Job haben und damit total in der Abhängigkeit der Männer stehen. Oder: Man akzeptiert, dass Menschen Kinder kriegen und die Gesellschaft als Ganzes auch nur so funktoniert und nimmt dabei in Kauf, dass es ab und zu Ausfälle geben kann. Und hey, wer weiss, vielleicht wirst du auch Mal Mutter und ein einzelnes Einkommen reicht dann nicht fürs Leben? Wie möchtest du dann behandelt werden von deinen Kollegen?


Danke für deinen Kommentar. Es tut mir leid, dass du so schlechte Erfahrungen machen musstest. Inwiefern 13jährige noch die Betreuung durch Eltern brauchen, kann und will ich nicht beurteilen. Das hängst sicherlich auch vom jeweiligen Kind und dem Job der Eltern ab. Ich würde als Patientin auf jeden Fall ne Krise kriegen, wenn die Krankenschwester ihr bazillenverseuchtes Kind mit auf die Arbeit bringt.

In Zeiten von Amazon ist es nicht einfach, sich als Onlineshop durchzusetzen. Haben Sie jedoch Ihre Nische gefunden und bieten nachgefragte Produkte an, ist das der Weg zum Erfolg. Das Angebot ist dabei ausschlaggebend. Konkurrieren Sie nicht mit dem Preis sondern überzeugen Sie mit dem Mehrwert Ihrer Produkte. Wenn Sie selbstgemachte Produkte verkaufen, kann hier kaum jemand so einfach mithalten. So können Sie zum Beispiel Ihre eigenen Waren verkaufen und damit online Geld verdienen.
Mit Heimarbeit beziehungsweise dem Arbeiten von Zuhause lässt sich schnell und einfach Geld verdienen. Da man sich den Anfahrtsweg in ein Büro spart, ist es außerdem eine sehr bequeme Alternative für viele Arbeitnehmer, die ansonsten lange Pendelfahrten auf sich nehmen müssten. Trotzdem gibt es einige Dinge, die es beim Arbeiten im Home Office zu beachten gilt. 

Wenn Sie ein interessantes Angebot gefunden haben, gilt es als erstes, dieses gründlich zu prüfen. Ein absolutes No-Go ist beispielsweise die Forderung, für gewisse Arbeitsmaterialien in Vorkasse zu gehen. Fällt Ihnen keine Auffälligkeit auf, sollten Sie im Internet nach Erfahrungsberichten anderer suchen und diese gewissenhaft lesen. Zu guter Letzt ist es auch immer sinnvoll, zu errechnen, wie hoch Ihr Verdienst am Ende ist. Entspricht dieser nicht einmal dem Mindestlohn, liegt der Verdacht der Ausbeute nahe. 


Das ist ein schöner Artikel. Aber der Facebook Kommentar zu Beginn bezieht sich doch auf die Mütter, die ständig am Jammern sind, dass sie ihren Tag nicht auf die Reihe bekommen. Genau das nervt eine Workingmum, genauso wie eine Vollzeitmutter. Wir alle schaffen unseren Alltag, ob arbeitend oder nicht, nur mit Struktur und Disziplin- sonst funktioniert es nicht.
Ich schreibe für content.de, weil ich mir den passenden Nebenjob in Heimarbeit aussuchen und die Zeit frei einteilen kann. So lassen sich Haushalt und Kinder ganz einfach mit einem Nebenverdienst für Mütter vereinbaren. Die Einteilung in Themengebiete macht es zudem leicht, Textaufträge zu finden, die zu mir passen und ohne Rechercheaufwand geschrieben werden können. Autor: Amelie Paul
Das ist ein Grund, weshalb viele YouTuber auch mit sogenannten Product Placements arbeiten. Dieser Werbedeal mit der Marketingabteilung oder Sales-Abteilung einer Firma kann auf YouTube auf verschiedene Weise erfüllt werden. Entweder der Youtuber richtet seine Kamera auf das zu vermarktende Produkt oder er geht auf eine gesponserte Veranstaltung. Auch beliebt sind Videospiele, die vor Ihrem Release angespielt und tendenziell „positiv“ bewertet werden.
Als Texter brauchen Sie vor allem ein hervorragendes Wissen in Bezug auf Ausdruck, Rechtschreibung und Grammatik. Eine Ausbildung wird von den meisten Auftraggebern nicht erwartet. Als Übersetzer ist es natürlich besonders gut, wenn Sie eine Ausbildung in dem Bereich vorweisen können. Vielleicht sind Sie jedoch auch Muttersprachler einer gefragten Sprache, die immer wieder für Übersetzungen gebraucht wird.
×