Meistens stammen diese Ebooks von Menschen, die selbst nicht wissen, wie man seriös im Internet soviel Geld verdient, dass damit der Lebensunterhalt finanziert werden kann. Das Ebook wird dann unter Überschriften wie „Wie Du garantiert 4000€ nach 30 Tagen“ verdienst verkauft und enthält keine wirklichen Informationen. Diese Form der Abzocke, ist rechtlich wohl eine Grauzone, sonst wären schon längst einige dieser Schrott-Ebooks Autoren vor Gericht gelandet. Der Markt mit „keine Ahnung“ für 27€ als E-Book zu verkaufen, ist jedoch so überlaufen, dass Du hoffentlich nicht auf die Idee kommen wirst, auch so einen Schrott zu produzieren … Wenn Du ein wirklich gutes Ebook zu dem Thema erstellst und auch Ahnung vom Trafficaufbau hast, dann kannst Du relativ schnell legal Geld verdienen.
Grafikdesigner entwerfen Grafikgen, die meist im Internet benötigt werden – zum Beispiel um Artikel „lebhafter“ zu machen. Nur Buchstaben sehen eben langweilig aus. Grafiken werden deswegen an allen Ecken und Enden im Internet gebraucht. Aus diesen Grund werden jeden Tag aufs Neue tausende von Aufträgen für Grafikdesigner im Internet veröffentlich.

Ich habe mittlerweile das Gefühl, das man sich als berufstätige Mutter (oder auch als Vater) heutzutage nur noch rechtfertigen muss bzw. soll! Viele Mütter und Väter sind nur mit der Frage beschäftigt, wie man nur so herzlos sein kann und sein Kind vor dem 3ten Lebensjahr in die Kita zu schicken! Dabei kann Mann bzw. Frau oft gar nicht anders, Geld wächst ja bekanntlich nicht auf Bäumen!
Du triffst den Nagel auf den Kopf, und Ich hätte gute Lust, Deinen Text meiner Chefin zu schicken… nachdem ich gestern zum Personalgespräch antreten musste, wo mir die Kündigung nahegelegt wurde, weil meine Kinder/ich „ständig“ krank sind. Dass ich Überstunden leiste, um die Arbeit aufzuholen und anbiete, bei Krankheit meiner Kinder von zu Hause zu arbeiten? Zählt nicht. Hier zählt nur Präsenz. Zum Verzweifeln.
Greetings Alexa, AWESOME post.. you really have hit on everything. I went the blogging route.. and love it. Yet I didn’t start there.. as I looked through your list I had to chuckle.. as I remember doing the customer service from home.. See I’m a single mom.. my oldest is now 14 and I started searching for work from home opportunities when she was 1 years old.. I built everything up… and have been full time when my oldest turned 13!! Started by exchanging time for money.. with the customer service and that kept me in the place of having to exchange time for money.. so I decided to build my own business.. and this is what set me FREE.. Love your post as it really leads one through the journey of a VERY possible life.. Thanks so much for putting this information together. Keep Smiling!
10€ bis 20€ pro Stunde erhältst du für das Entgegennehmen von Anrufen und Weiterleiten von Kunden-Beschwerden, zumeist im Auftrag großer Elektronikunternehmen. Dabei sprichst du mit entnervten Käufern, bei denen irgendein Gerät nicht richtig funktioniert, verbindest sie mit einem technischen Mitarbeiter oder gibst Nachrichten weiter. Was du dazu brauchst? Bloß Freundlichkeit und eine kleine Portion Geduld... Bei Mehrsprachigkeit ist oft sogar noch ein Bonus drin!
Bestimmt hast Du schon davon gehört, dass WordPress ein besonders populäres Software System ist, auf den viele Seiten laufen? Wusstest Du, dass weltweit 28,3% aller Webseiten mit WordPress laufen? Du kannst Dir jetzt vorstellen, welches Potenzial darin steckt, mit einem dringend benötigen, noch nicht existenten Plugin Geld zu verdienen? Die Kunst liegt daran, genau diese Probleme zu kennen, wo sich ein kostenpflichtiges Plugin absolut lohnen würde.
Als ich damals bei meiner Tochter „nur“ 25 Stunden die Woche gearbeitet habe,wurde ich allen Ernstes gefragt,warum mir 30 Tage Urlaub zustünden – ich würde ja schließlich nicht genauso viel arbeiten,wie meine Kollegen!!! Heute bin ich alleinerziehend mit zwei Kindern und muss Vollzeit arbeiten – ich werde schief angeguckt,wenn Kita oder Tagesmutter plötzlich nachmittags anrufen und mich bitten,das fiebernde Kind abzuholen…irgendwas läuft falsch in vielen Firmen^^
oooohhh, „mein“ Thema, und nur durch Zufall gefunden. Aber mir gefällt es sehr, dass jemand überhaupt mal etwas zu diesem Problem sagt, wenn es auch sehr überspitzt und etwas bösartig daher kommt, denn selbstverständlich trifft das nicht auf alle arbeitenden Mütter zu, aber eben auf einige und zwar genau auf die, die meist auch am lautesten und aktivsten ihre Rechte samt Rücksichten einfordern. Nach meiner Erfahrung sind darunter dann auch gleichzeitig viele Mütter, die auf anderen Plattformen auch gerne mal als „Hubschraubermütter“ bezeichnet werden. In letzter Zeit ist es unglaublich „in“, nicht nur Kinder zu haben, sondern als Frau auch… Weiterlesen »

Bei PPC bekommst du pro Klick auf den Link oder Banner eine Vergütung. Diese ist sehr oft im Cent-Bereich. PPL wird vergütet, wenn sich Menschen über deinen Link zum Newsletter anmelden oder sich auf der Homepage registrieren. Hier gibt es eine Geldspanne zwischen 1 und 40 Euro. Und PPO bedeutet, dass jeder Einkauf mit einer Provision meist zwischen 2 und 25 % des Einkaufswert vergütet wird.
Auch für digitale Produkte wie eBooks, Kurse oder Tools gibt es sehr häufig Partnerprogramme. Diese sind meist auch besser vergütet als die Affiliate Programme von Onlineshops wie Amazon und Co. Auch hier findest du oftmals einen Hinweis auf der Website zum Produkt. Zum Teil bieten aber auch die Plattformen, über die die Produkte vertrieben werden (zum Beispiel Digistore24) einen Marktplatz mit den Partnerprogrammen an.
ja Heimarbeit und Jobs von Zuhause sind wirklich sehr gut und entspannend. Wenn man Kinder hat, kann man durch solche Arbeiten diesen beim Aufwachsen zugucken und trotzdem Geld verdienen. Ebenso ist der Beitrag sehr hilfreich und umfassend. Ich finde es auch gut, dass Sie nur seriöse Anbieter vorstellen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es klappt!
×