Wer schnell an Geld kommen muss, der denkt natürlich zu aller erst an einen Kredit. Vielleicht ist ein Kredit tatsächlich auch die einzige Lösung für den finanziellen Engpass, doch sollte es immer das letzte Mittel der Wahl sein. Denn jeder Kredit muss irgendwann zurückgezahlt werden und nicht nur das, ein Kredit verursacht auch eine Menge Kosten, die zusätzlich geleistet werden müssen. Wenn das Geld eh schon knapp ist, dann ist ein Kredit höchstwahrscheinlich der erste Schritt in die Schuldenspirale, aus der man schwer wieder entkommt. Alternativen zum klassischen Bankkredit ist möglicherweise ein zinsloses Darlehen aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis. Auch dieser Kredit muss natürlich zurückgezahlt werden und sollte auch schriftlich am besten notariell festgehalten werden. Wer um einen Bankkredit nicht herum kommt, der sollte wenigstens so clever sein und einen guten Kreditvergleich nutzen:

Im Sommerurlaub 2015 habe ich mir dann aber überlegt, wieso ich meine Zeit darein stecke andere Produkte zu bewerben. Genug wissen im Bereich Online Marketing und SEO brachte ich schließlich aus meinem beruflichen Alltag mit und der Bedarf war hoch. Ich konnte meinen Lesern also echte Profitipps und Anleitungen mit auf den Weg geben. Hier habe ich beschlossen ein eBook zu schreiben. Nach knapp zwei Wochen stand der erste Entwurf des Buchs zum Thema „Traffic generieren“ und nach knapp 4 Wochen war das Buch bereits komplett fertiggestellt. 


Ihr seht, diese Dinge klingen nicht sehr zeitaufwändig.  Doch verschlingen sie den ganzen Tag einer Mutter. Und ich habe da nicht die Zeiten aufgezählt, an denen die Mama mal selber etwas Essen will oder mal Duschen oder Zähneputzen geht. Es geht nicht darum, dass es anstrengend ist oder dass man sich beschweren will, wie hart es als Mama ist. Es geht aber doch darum aufzuzeigen, dass Mütter den ganzen Tag beschäftigt sind.
Vielen Dank für die Veröffentlichung. Ich konnte den ursprünglichen Artikel bei Brigitte nicht mehr lesen. Ich habe auch schon mit den im Artikel angesprochenen Müttern gearbeitet, was für mich einer der Gründe war, meine damalige Stelle zu verlassen, da ich damals die einzig Kinderlose war und die liegengebliebene Arbeit gar nicht mehr auffangen konnte. Aber ich habe auch schon mit berufstätigen Müttern gearbeitet, bei denen ihre Kinder und Mutterschaft am Arbeitsplatz gar keine Rolle spielten und die ihre Arbeit genauso gut wie jeder andere bewältigten. Und jetzt arbeite ich mit einer Mutter zusammen, die engagierter und leistungsfähiger als jeder andere… Weiterlesen »
„Selbstredend werden gefühlt alle Aktivitäten den Nachwuchs betreffend innerhalb der Arbeitszeit organisiert. Ganz egal ob Au Pair-Suche, Terminvereinbarung beim Logopäden oder Verabredungen mit anderen Müttern oder die Koordination des Kindermädchens; alles erfolgt in Gegenwart der arbeitenden Kollegen und meist unter Zuhilfenahme der gegebenen technischen Infrastruktur.“ Sorry, aber dem muss ich doch vehement widersprechen. Ich habe auch so einige Mütter als Kolleginnen und hatte noch nie ein Problem mit ihnen. Widersprechen will ich aber der Aussage, Mütter würden ihre Freizeit während der Arbeitszeit planen. Das ist schlichtweg gelogen. Das können nämlich viele gar nicht. Nicht jeder arbeitet im Büro! Auch wenn… Weiterlesen »
was haltest du von der gravierenden Umstellung bei Clixsense dass keine bezahlten Klicks mehr angeboten werden, sondern der Fokus auf Umfragen und externe Bonus Anbieter wie Superrewards & Co gelegt wird? Bei der Vielzahl an Verdienstmöglichkeiten welche du aufzählst konnte ich leider nicht die Möglichkeit bzw. Anbieter finden die ihre User für das liken von Fanseiten bei Facebook, abonnieren von Instagram Accounts etc. bezahlen so wie zB [edit: Link entfernt] Liegen hier Erfahrungswerte vor, im besten Fall speziell von diesem Anbieter wofür ich mich interessiere?
Aber auch in finanziell stabilen Familiensituationen gibt es erfreulicherweise immer mehr Mütter, die weiterhin einem Job nachgehen wollen. Frauen sind besser ausgebildet denn je, warum sollten sie dieses Potential veröden lassen? Natürlich lässt gerade hier die gesellschaftliche Kritik nicht lange auf sich warten: Kind und Karriere zu vereinbaren, sei eine zutiefst egoistische Entscheidung, die allein den Selbstverwirklichungsphantasmen gelangweilter Frauen diene, heisst es oft. Und die Leidtragenden seien die Kinder. Aber was spricht eigentlich gegen eine selbstbewusste Mutter, die neben der Familie einen Beruf meistert und so mit sich, ihrem Job und ihrem Mutter-sein zufrieden ist? Uns fällt nichts ein!

Wer regelmäßig pendelt, sollte ernsthaft darüber nachdenken nach Mitfahrern zu suchen, die sich an den Spritkosten beteiligen und so die Fahrt für einen selbst deutlich günstiger machen. Im Idealfall kann man im Kollegenkreis eine Fahrgemeinschaft bilden. Wenn das nicht möglich ist, gibt es verschiedene Internetportale in denen man seine Fahrten eintragen kann, um weitere Mitfahrer zu finden. Sehr lohnenswert ist es außerdem bei längeren Überlandfahrten zum Beispiel zwischen zwei großen Städten nach Mitfahrern zu suchen, denn wo eine hohe Nachfrage ist lässt sich auch ein guter Preis erzielen.

Instagram ist eine Social Media Plattform, auf der Nutzer Bilder publizieren. Diese Bilder werden dann mit Kommentaren und Hashtags versehen, sodass sie von anderen Usern gefunden werden können. Diese Nutzer haben im Anschluss die Möglichkeit, die Bilder mit einem Like oder Kommentar zu versehen und sie wiederum zu teilen. Zudem gibt es die Möglichkeit, andere Accounts zu abonnieren und so immer über die Aktivitäten bestimmter User auf dem Laufenden zu bleiben. Das gesamte Portal hat dabei eine wesentlich höhere Interaktivitätsrate als Twitter oder Facebook und genau dieser Punkt ist für Unternehmen aber auch für Selbstständige so interessant.

Although very little data are available for this work-at-home job since it is relatively new, thousands of listings for social media managers can be found on sites like CareerBuilder.com, SimplyHired.com, and Upwork.com. If you have a demonstrated command of social media and a sizable following, you might even be able to get started by reaching out to companies directly and asking if they need help.


Inhaltlich sag ich mal nicht viel dazu, das haben sicherlich schon ausreichend andere getan. Ich kenne jedenfalls ausreichend Gegenbeispiele, bezweifel aber nicht, dass es auch diesen Typus gibt. Aber das sind nicht „die Mütter“. Vielleicht nimmt man bei den anderen nur nicht in gleicher Weise wahr, dass sie ja genauso Mütter sind? Einen Fehler möchte ich jedoch korrigieren: der Anspruch auf Kinderkrankentage beträgt bei Alleinerziehenden 20 Tage pro Kind, insgesamt maximal 50 Tage. Um also auf diese 50 Tage zu kommen, muss man schon mindestens 3 Kinder haben, bei zweien wäre es maximal 40. Für nicht-alleinerziehende jeweils nur die Hälfte,… Weiterlesen »
Ich bin ganz bei dir! Besonders wiedererkannt habe ich uns beim Prozedere des Mittagsschlafs. 🙈 Und ich persönlich empfinde einen Arbeitstag oft auch weniger anstrengend, als einen Tag allein mit Kind zu Hause. Denn selbst wenn der Arbeitstag lang und hart ist, ist er weniger kraftraubend, als die Tage, an denen man unter Dauerstrom steht, weil dies oder das oder jenes fehlt, nicht richtig ist oder jetzt sofort auf der Stelle benötigt wird.
Ich muss sagen, dass ich selten ein so gutes, detailliertes und dennoch sehr verständliches und einsteigerfreundliches eBook gelesen habe. Es ist echt wahnsinn wie viel Wissen man hier vermittelt bekommt. Der Schreibstil ist ebenfalls sehr angenehm und motiviert, mit Hilfe der guten Bebilderung und des schönen Design, zum durchlesen in einem Zug. Ich werde dieses eBook, sowie dich lieber Brian und natürlich die online-marketing-site, jederzeit mit gutem Gewissen weiterempfehlen. LG Pascal
I AM A QUALIFIED PRIMARY TEACHER AND NEEDED SOMETHING TO TAKE MY HOURS OF WORK DOWN AS I FIND TERM TIME HOURS AND DEMANDS QUITE CHALLENGING. I LOOKED AT SEVERAL DIRECT SELLING OPPORTUNITIES AND FOUND ONE THAT IS ABSOLUTELY PERFECT. I EARN AS MUCH AS I CHOOSE TO PUT IN THE WORK FOR, AND THERE IS A FANTASTIC SUPPORT NETWORK. IT WAS SOMETHING I THOUGHT I WOULD NEVER DO AND I ABSOLUTELY LOVE IT.
Virtuelle Sekretärinnen werden mittlerweile in den verschiedensten Unternehmen als Unterstützung eingesetzt. Virtuell bedeutet hierbei, dass die Sekretärin nicht vor Ort im Büro des Unternehmens sitzt, sondern über das Internet zugeschaltet wird. Das ermöglicht der virtuellen Sekretärin beispielweise von Zuhause aus über das Internet als Sekretärin zu arbeiten und spart dem Unternehmen gleichzeitig das Geld für zusätzliche Arbeitsplätze.
Stockfotografie; Bei Stockfotografie handelt es sich um “Vorrats-Fotografie”, also dem Gegenteil von Auftragsfotografie. Man fotografiert also nicht spezielle Objekte/Motive/Szenen nach Auftrag, sondern per se erst einmal auf “Masse”. Diese Fotos kann man dann bei einem oder mehreren Stock-Foto-Portalen wie istockphoto, Fotolia, Shutterstock oder 123rf hochladen und zum Verkauf anbieten. Je nach Bezahl- und Lizenzmodell verdient man pro Verkauf einen geringen Betrag oder bei Exklusiv-Lizenzen auch höhere Summen, dafür dann nur einmalig pro Foto. Prinzipiell lässt sich mit Stockfotografie gutes Geld verdienen. Der deutsche Stockfotograf Robert Knechte schaffte es 2013 zum Beispiel auf über 10.000€ Umsatz pro Monat, wie er in seinem Jahresbericht schreibt. Nichtsdestotrotz sollte man sich von solchen Zahlen nicht blenden lassen, denn zum einen ist die Konkurrenz groß und zum anderen sind viele Motive auch einfach schon “ausgereizt”. Niemand wird das 100.000te Rosen-Foto herunterladen. Hier ist also Kreativität, Qualität in der Umsetzung und das Gespür für die aktuellen Trends nötig.
Nach wie vor schrecken viele Arbeitgeber noch davor zurück, Frauen mit Kindern für verantwortungsvolle Positionen einzusetzen. „Zum einen liegt es sicherlich daran, dass für viele Arbeitgeber mehr Verantwortung auch gleich mehr Präsenz im Büro bedeutet. Zum anderen werden Mütter leider häufig als ausfallgefährdet (Kinder krank), gestresst und damit unzuverlässig angesehen“, vermutet Simone Wendeln. Sie hat jedoch die Erfahrung gemacht, dass das genaue Gegenteil der Fall ist: „Wir denken, dass eine Mutter, die sich bewusst für die Rückkehr in den Job und für den damit verbundenen Stress entschieden hat, höchst motiviert ist. Und natürlich auch Lösungen für den Fall anbieten kann, dass das Kind einmal krank ist.“
Eine virtuelle Assistentin nimmt einer Person Aufgaben ab, damit diese sich auf andere Dinge fokussieren kann. Das Wort „virtuell“ deutet darauf hin, dass die Assistentin nicht vor Ort ist, sondern zum Beispiel zu Hause arbeitet. Zu den Aufgaben zählen zum Beispiel telefonieren, vereinbaren von Terminen, Pflege von Daten und das Planen von Meetings.
×