content.de bietet Ihnen als Textagentur Zugang zu Jobs als Texter von daheim von namhaften Unternehmen und renommierten Online-Agenturen aus ganz Deutschland. Um diese Jobs wahrzunehmen, müssen Sie nicht in Städten wie Berlin, Hamburg, Düsseldorf oder Köln wohnen. Es reicht aus, wenn Sie einen Internetzugang und eine gute Schreibe besitzen. Die Top-Unternehmen, die über den Textermarktplatz von content.de Texte beziehen, lassen sich Produktbeschreibungen, SEO-Texte, Blogbeiträge, Texte für Landingpages, Ratgebertexte, Texte für Online-Lexika bis hin zu Pressemitteilungen und Texten für die Umsetzung von Content-Marketing-Strategien schreiben. Arbeiten von zu Hause: Texte schreiben und online Geld verdienen ist mit content.de möglich.
Some of the “gotcha” job offers from the past include check-cashing schemes, mystery shopping, medical billing “jobs” that require you to purchase expensive computer software, and craft-making jobs that ask you to pony up the cash for materials before you get started. And let’s not forget about the famous envelope-stuffing scam that was nothing more than a pyramid scheme designed to siphon money from as many people as possible.
Vermarkten können Sie das eBook mithilfe von Newslettern oder Großhandelsplätzen wie beispielsweise Amazon, etc. Wenn Sie ein Buch schreiben möchten, dann sollten Sie die folgenden Bereiche perfektionieren: Aussagekräftiger Titel, professionelles Cover, starker Verkaufstext, fesselnder Inhalt, Vertrauensbildung auf der Website, auf der Ihr Buch zur Schau gestellt wird (zum Beispiel durch Bewertungen, etc.) und das Wichtigste: Traffic.

Der Österreicher liebt es, an den Wochenenden einkaufen zu gehen. Viele Unternehmen müssen daher am Wochenende ihr Personal aufstocken, was dir die Möglichkeit zu einem Nebenjob verschafft. Möglichkeiten gibt es hier viele – zum Beispiel kannst du in einem Supermarkt oder einem Bekleidungsgeschäft als Verkäufer arbeiten. Eine gute und sichere Möglichkeit, Geld zu verdienen.

Eine gute Möglichkeit zum Arbeiten von Zuhause aus, ist die Betätigung als Autor oder Schriftsteller. Musstest du früher dein Manuskript erst an unzählige Verlage schicken, kannst du heute als sogenannter Selfpublisher durchstarten. Eine lukrative Form ist hierbei das eBook. Immer mehr Leute kaufen sich keine Bücher in der Buchhandlung, sondern laden sich die Bücher auf ihren PC, das Tablet oder den eBook-Reader.
Ich habe eher die Erfahrung gemacht, daß es auch anders funktionieren kann und es nicht immer nur die Mütter sind, die sich um die Kinder kümmern. Auch Väter sind gerne ins Familienleben involviert. Hier liegt für mich eine wesentliche Entlastung: Gebt den Vätern die Chance, die Mütter zu entlasten, damit sie den Kopf auch frei bekommen. Leider ist dies trotz vieler oberflächlicher Maßnahmen noch immer nicht der Fall. Der Staat war hier ausnahmsweise schneller als die Wirtschaft: Elternzeit auch für Väter - doch was nutzt es, wenn der Arbeitgeber solchen Druck ausübt, daß "Mann" Angst um den Job haben muß...

„Selbstredend werden gefühlt alle Aktivitäten den Nachwuchs betreffend innerhalb der Arbeitszeit organisiert. Ganz egal ob Au Pair-Suche, Terminvereinbarung beim Logopäden oder Verabredungen mit anderen Müttern oder die Koordination des Kindermädchens; alles erfolgt in Gegenwart der arbeitenden Kollegen und meist unter Zuhilfenahme der gegebenen technischen Infrastruktur.“ Sorry, aber dem muss ich doch vehement widersprechen. Ich habe auch so einige Mütter als Kolleginnen und hatte noch nie ein Problem mit ihnen. Widersprechen will ich aber der Aussage, Mütter würden ihre Freizeit während der Arbeitszeit planen. Das ist schlichtweg gelogen. Das können nämlich viele gar nicht. Nicht jeder arbeitet im Büro! Auch wenn… Weiterlesen »

Viele Menschen pendeln jedes Wochenende mit dem Auto etliche Kilometer nach Hause. Wer noch Platz im Auto hat, kann sich bei einer sogenannten Mitfahrbörse registrieren und eine Mitfahrgelegenheit anbieten. Die Preise variieren je nach Angebot und Nachfrage. Wenn dieselbe Strecke auch unkompliziert von der Bahn angeboten wird, müssen auch die Bahnpreise berücksichtigt werden. Dennoch kann man mit 2-3 Mitfahrern einfach Geld verdienen.
Urlaubsplanung,: Meine Kollegin lässt mir in den Ferien den Vortritt, da wir letztes Jahr fälschlicherweise in den Sommerferien zusammen geplant hatten, hab ch halt 2mal eine Woche, statt 2wochen am Stück genommen. Dafür dasichdire Ferien bekomm, lasse ich meiner Kollegin die Feiertage, Sodas sie Brückentore nehmen kann, denke das ist ne Win-Win Situation für uns beide.
Du sprichst eine oder mehrere Fremdsprachen? Auch dann kannst du dir ein paar Euro im Internet dazuverdienen. Beispielsweise bei Lengoo. Dort registriert man sich und danach erfolgt eine Qualifizierung. Dann kann man von zuhause aus als Übersetzer für verschiedene Kunden arbeiten. Aber Achtung: Es gibt auch Portale, die eine Mitgliedsgebühr erheben. Eine Garantie, ob man danach Aufträge bekommt, gibt es in den meisten Fällen jedoch nicht. Abgesehen davon lohnt es sich natürlich auch, die Vergütung verschiedener Portale zu vergleichen, die für die Übersetzerarbeit bezahlt wird.
Tippen Sie in die Suchmaschinen die Begriffe Heimarbeit oder Geld verdienen online ein, erscheinen in den ersten Ergebnissen meist Anzeigen von Umfrageinstituten. Diese sind auf der Suche nach Probanden, die ihren bestehenden Pool an echten Kundenmeinungen bereichern. Die hierzu passenden Umfragen werden Ihnen per E-Mail zugeschickt, sollten Sie der gesuchten Zielgruppe entsprechen. Eine kostenlose Anmeldung bei den von Ihnen ausgewählten Portalen ist ausreichend, um mit dem Geld verdienen durch Umfragen zu beginnen.
Die drei wichtigsten T's, wenn es ums Geld geht: Ich muss exakt wissen, wie viel ich verdiene. Ich muss exakt wissen, wie viel ich ausgebe. Ich muss exakt wissen, wie hoch meine Schulden sind. In Sachen persönliche Finanzen ist "Augen zu und durch" absolut unangebracht. Ich sage das nicht von oben herab. Lange Zeit habe ich selbst einfach alle meine Augen ganz, ganz fest zugemacht. Deshalb: Habe Mut! Stelle dich den Zahlen - es ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Du schaffst das!
Samstagmorgen, die Familie sitzt am Frühstückstisch und alle genießen es, nicht hektisch, nörgelnd und meckernd zum Zeitpunkt x an Ort y sein zu müssen. Da schmeißt der/die Kleinste seinen Trinkbecher oder besser noch Papas Becher mit heißem Kaffee um. (Dabei gilt die Gleichung: Je voller der Tisch, desto klebriger, und je kleiner das Kind, desto heißer der Inhalt – egal wie weit Becher und Kind voneinander entfernt waren.) Die nächstgrößeren Kinder sind bereits mit dem Frühstück fertig und beschäftigen sich allein. Das mittlere Kind malt ein Bild. Jedoch nicht auf dem dafür bereit gelegten Blatt, sondern auf der frisch gestrichenen Wand. (Hier gilt grundsätzlich: Je teurerer die Wand-, desto weniger abwaschbar die Malfarbe.) Währenddessen hat das größte Kind in der Schule von dem Mentos-Cola-Versuch gehört und von seinem Taschengeld unbemerkt die Zutaten erstanden. Jetzt ist es damit beschäftigt, einen beliebigen Bereich der Wohnung (tendenziell eher nicht die gefliesten Räume) unwiederbringlich zu zerstören. In diesem Moment klingelt der DHL-Bote mit der Lieferung Schuhe für Mama. Worum kümmert ihr euch zuerst?
Marion Hackl hat für die Brigitte Leser Stimmen einen Artikel mit dem herrlichen Titel "Mütter als Kolleginnen? Mehr Fluch als Segen!" verfasst, der für die meisten berufstätigen Mütter wohl ein Schlag ins Gesicht ist und mich derart schockiert hat, dass ich ihn nicht unkommentiert hinnehmen kann und will (ich verzichte an dieser Stelle auf eine Verlinkung zum besagten Artikel, da ich dessen Verbreitung ganz einfach nicht unterstützen will).
Ich bin selbst arbeitende Mutter eines inzwischen fast 18-jährigen Sprosses und habe nach einer kurzen Babypause durchgehend Teilzeit gearbeitet. Ich erkenne in den Schilderungen sowohl mich selbst, also auch vermutterte Kolleginnen wieder. Natürlich ist der Text überspitzt formuliert aber die Scheuklappen aufzusetzen und so zu tun, als ob Mütter – oder lieber Eltern?!? – genau so belastbar und flexibel wie Kinderlose wären, bringt die Diskussion doch auch nicht weiter. Gerade hat uns eine alleinerziehende Kollegin verlassen, die die letzten 1 1/2 verzweifelt darum gekämpft hat, ihrem Kindergartenkind und dem Vollzeitjob gerecht zu werden. Beides hat nicht so wirklich gut geklappt,… Weiterlesen »

Ich finde den Artikel auch sehr passend geschrieben. Ja, wenn wir Termine absagen, dann haben wir WIRKLICH alle Möglichkeiten geprüft. Ich habe meine Eltern auch schon Morgens um 6 Uhr aus dem Bett geklingelt. Und ohne die Großeltern in der Nähe, könnte ich auch nicht so flexibel arbeiten wie jetzt. Ich arbeite 30 Stunden (plus Überstunden), mein Partner Vollzeit.


Many online job platforms such as Upwork.com also have their own system for recognizing and removing job scams. According to the site, many of them involve “employers” who try to pay workers outside the site’s payment system, and engage in some sort of check or money order fraud. For more tips on avoiding job scams on freelancing sites, read about it here.
Doch gelingt Ihnen diese Trennung nicht, so werden Ihr Kind, Ihr Beruf und Sie gleichermaßen leiden. Die Beachtung weniger, einfacher Verhaltensregeln hilft Ihnen einerseits, die berufliche Belastung „an der Haustür abzulegen“, und andererseits, Ihr Kind „in guten Händen“ zu wissen, während Sie bei der Arbeit sind. Diese beiden Aspekte sind wichtig.

Das schlechte Gewissen ist der ständige Begleiter vieler Mütter. Und tatsächlich, nur der Mütter. Eine der wenigen Studien von der Universität Toronto, die sich mit den psychologischen Auswirkungen der Doppelbelastungen auseinandersetzt, zeigte, dass Frauen regelmässig in eine emotionale Schieflage geraten, wenn Sie Job und Kind zu vereinen versuchen. Selbst wenn sie Kind und Karriere perfekt ausbalancierten, bleibt das schlechte Gewissen erhalten. Eine ganz andere Reaktion zeigten die ebenfalls in der Studie befragten Väter. Sie kämpften nämlich mit keinen emotionalen Gewissenskonflikten, wenn sie neben der Familie arbeiteten.
Mit YouTube sind Menschen schon zu Millionären geworden. Das ist natürlich eher die Ausnahme, als die Regel. Allerdings können Sie, wenn Sie Erfolg haben, monatlich drei- bis vierstellige Beträge einnehmen. Für 1.000 Videoaufrufe kann man meist zwischen 1 und 2 Euro Einnahmen kalkulieren. Für Posts auf Facebook und Instragram variieren die Marktpreise je nach Zielgruppe und Anzahl der Follower.
×